Wolkenhände des Dao Dan Pai Nei Gong Systems am 27. und 28.5.2017 (Praxis für Physiotherapie Schiffer + Jentsch)

JUANITA LEW war mit Share K. Lew verheiratet und hat in dieser Zeit 30 Jahre lang mit ihm zusammen unterrichtet. Sifu Lew war daoistischer Priester mit über 80 Jahren Erfahrung in den traditionellen daoistischen Künsten. Er lebte von 1934 - 1948 in einem daoistischen Kloster im Luofu Shan Gebirge in der Provinz Guandong/China. Es war Sifus großes Anliegen, dass seine Lehren weitergeführt werden sollen. Bevor er im Juli 2012 diese Welt im Alter von 94 Jahren verließ, erteilte Sifu seiner Frau Juanita den Auftrag, den von ihm eingeschlagenen Weg weiterzugehen und selbst das Dao Dan Pai zu unterrichten.

Juanita und Sifu Lew kamen bereits seit Beginn der 1990er Jahre regelmäßig nach Deutschland und wurden von 2000 - 2005 auch von unserem Verein nach München eingeladen. Seit 2013 besucht Juanita wieder regelmäßig Deutschland und kommt dabei auch nach München um das System des Dao Dan Pai Nei Gong in seiner Tiefe verständlich zu machen.

Am Samstag und Sonntag, den 27.5./28.5.2017 besteht für Anfänger und Fortgeschrittene die Möglichkeit, die Wolkenhände neu zu erlernen, bzw. zu vertiefen. Fortgeschrittene werden korrigiert und können neue Aspekte dieser Übungsfolge erleben! Im Kurs werden 5 Übungen der Wokenhände und die Erdmeditation des Dao Dan Pai Nei Gong Systems unterrichtet.

Kurszeiten:
Wolkenhände für Anfänger und Fortgeschrittene:
Samstag, 27. Mai, 10.00 - 17.00 Uhr
Sonntag, 28. Mai, 10.00 - 17.00 Uhr
Die Kosten betragen EUR 190,--
Wo: Physiotherapiepraxis Rotkreuzplatz 2a, München

Die Unterrichtssprache ist Englisch. Bei Bedarf wird übersetzt.

Erkenne Dich selbst und kenne den Partner im Taijiquan push hands (Schulsporthalle Rudolf-Diesel-Realschule)

Erkenne Dich selbst und kenne den Partner im Taijiquan push hands.

Sunzi schrieb in seinem Buch „Die Kunst des Krieges“: „Erkenne Dich selbst und kenne Deinen Feind, dann kannst Du hundert Schlachten ohne Gefahr führen. Diesen Satz kann man auch auf die Kampfkünste übertragen und er wurde auch in den klassischen Schriften des Taijiquan zitiert.

In diesem zweitägigen Workshop werden wir Methoden des Taijiquan erforschen, die uns helfen, sowohl uns selbst, als auch den Partner zu erkennen und wie man das im pushing hands anwenden kann.

Der Kurs beginnt mit 5 verschiedenen Arten des Zhanzhuang (Stehende Säule, den Baum umarmen) und 6 Methoden des stationären pushing hands. Übungen für den Rumpf und für die 3 Gelenke (Schulter, Ellbogen, Handgelenk) führen uns zum klassischen peng-lü-ji-an pushing hands.

Indem wir diese Methoden verwenden, erforschen wir das Geheimnis unserer Körperstruktur und unserer geistigen Einstellung und spüren beides in unserem Partner.

Übende aller Schulen sind willkommen. Die unterrichteten Techniken sind für jeden Taijiquan-Stil gleich nützlich und anwendbar.

Unser Dozent, Howard Choy, lernte Choy Lee Fut Kung Fu und Luohan Qigong mit den Meistern Li Iu-Ling and Chen Yong-Fa, Yang Family Taijiquan mit Master Yang Sou-Chung und Chen Family Taijiquan mit Master Chen Xiao-Wang. Er hat über 40 Jahre Erfahrung, sowohl in den äußeren, als auch in den inneren traditionellen chinesischen Kampfkünsten. Das ist eine einzigartige Gelegenheit von einem authentischen, in China ausgebildeten Fachmann und Lehrer aus Australien zu lernen.

Wann:
Samstag, 15.07.2017 und Sonntag 16.07.2017

Zeit: Sa, So 10-18 Uhr
Wo: Schulsporthalle in der Schulstr. 3a, München
(Rudolf-Diesel-Realschule, Nähe Rotkreuzplatz).
Die Unterrichtssprache ist Englisch. Bei Bedarf wird übersetzt.
Kosten: EUR 130,-- für Vereinsmitglieder, EUR 190,-- für Nichtmitglieder

www.taiji-qigong.de
info@taiji-qigong.de

Yang Stil Taiji Stock mit Yang Jianchao am 21./22.10.2017 in München (Der Ort steht leider noch nicht fest)

Meister JianChao Yang vermittelt in diesem Seminar die von ihm kreierte Taiji Stockform. Die typischen Grundtechniken des Taiji-Stockes sind Tiao (挑 hebeln / hinauf schnellen), Zhai (戳 schneidend abwehren), Dian (点 antippen), Ci (刺 stechen), Pi (劈 hacken), Liao (撩 kreisend heben), Sao (扫 fegen) und Ju (举 hebend blocken). In Verbindung mit den Yang-Stil Taijiquan charakteristischen Schritttechniken werden diese Stocktechniken flie-ßend in unterschiedlichen Richtungen und relativ geschwind eingesetzt. Dadurch ent-steht eine für die Stockform typische schwungvolle Wucht mit dem fließenden Wechsel zwischen Härte und Weichheit.
Die Form des Yang-Stil-Taiji Stockes umfasst 25 Folgen. Einige dieser Folgen sind Techniken des traditionellen Yang-Stil Speers, andere wurden aus den Techniken für Schwert und Säbel abge-leitet. Man benutzt eine Hand oder beide Hände, um die Bewegungen mit dem Stock auszuführen. Durch die oben erwähnten Techniken kann diese Taiji-Stock-Form den Körper (Muskel, Sehnen, Ge-lenke und Wirbelsäule sowie Motorik / Koordinati-onsfähigkeit) und den Geist (Konzentration / Acht-samkeit und innere Ruhe) sehr gut schulen. Sie hat dadurch einen hohen Wert in der Gesund-heitsförderung.
Der Stock, den man bei Yang-Stil Taiji-Stock be-nutzt, hat gewöhnlich eine Länge von 155 cm bis 170 cm je nach Körpergröße mit einem Durchmes-ser von zwischen 3 bis 4,5 cm. Die Länge ent-spricht der Entfernung vom Boden zu Augenbraun des Übenden. Daher nennt man diesen Stock, der bei anderen chinesischen Kampfkünsten einge-setzt wird, Qi Mei Gun (齐眉棍Augenbrauenhoher Stock).

Samstag: 09:00 – 12:30 & 14:30 – 18:00
Sonntag: 09:00 – 12:00 & 13:30 – 16:30